Chronik 1200 Jahre Kyllburg

1911 Besuch von Kaiser Wilhelm II.

Hans Klotz

Im Oktober 1911 machte seine Majestät der deutsche Kaiser auf seiner Eifelreise auch Kyllburg einen Besuch. 3/4 Stunden hielt er sich auf im Eifeler Hof und nahm dort den Tee; offizieller Empfang fand nicht statt. Ganz Kyllburg war in großer Begeisterung, die halbe Eifel hier versammelt und Ort und Umgebung wundervoll geschmückt

Der Kaiser beim Betreten des Eifeler Hof

Wie die Herzogin Viktoria-Luise, die Tochter des Kaisers, in ihren Erinnerungen „Im Glanz der Krone“ berichtet, war der Kaiser von den „reizvollen Landschaftsbildern und unvergleichlichen Naturschönheiten“ der „immer noch viel zu wenig bekannten Eifel“ begeistert. Am folgenden Tage sandte der Kaiser nach dem Bericht seiner Tochter ein Telegramm an die Kaiserin, worin er auch seinen Besuch im „Eifeler Hof“ erwähnte und diesen als ein „überraschend gutes Hotel, wo viele Fremde verkehren“, bezeichnet. Kurze Zeit später, am 14. November 1911, verlieh der Kaiser dem Hotelbesitzer Wilhelm Schulte – (offenbar im Hinblick auf die vorbildliche Organisation und den Zustand des Hotels, sowie seine Aufnahme) – den „Königlichen Kronenorden vierter Klasse.“

Einen Kommentar verfassen

captcha

Please enter the CAPTCHA text